Aras <3

Im Naturkunde Museum in Berlin haben sie momentan eine Sonderausstellung zu Aras. Klar, dass ich mir das bei meinem Besuch in der Hauptstadt nicht entgehen lassen konnte 😉

They are showing an exhibition about Aras in the Natural History Museum of Berlin. Of course I had to check this out during my visit of the capital 😉

 

#oneweek100people2017 – Start

 

Liz Steel hat diese spannende Aktion ausgerufen.Von Montag bis Freitag (6. bis 10. März) sollen 100 Menschen gezeichnet werden. Bin etwas spät,weil ich gestern den ganzen Tag ohne Zeichensachen unterwegs war – sehr traurig …Heute konnte ich aber 23 Menschen mit dem Stift einfangen.

Eine echte Herausforderung, aber auch eine tolle Chance das Zeichnen in den Alltag einzubinden 😀 Tatsächlich habe ich viele kleine Zeitfenster entdeckt, die für das Zeichnen genutzt werden können. Meine Zeichnungen entstanden im Bus auf dem Hin- und Rückweg zur Arbeit, in der Mittagspause und beim Warten an der Haltestelle. Zu Hause habe ich teilweise noch etwas Farbe aus der Erinnerung ergänzt. Beim Warten auf den Bus war es am schwierigsten. Das Wetter war schlecht und die Leute hatten es alle eilig.Gar nicht so leicht, sie zeichnerisch festzuhalten. Mal schauen, wie weit ich komme 😉

Rendezvous mit Ernst Haeckel

wp_20170206_19_31_46_pro

„Denkt Euch einen zierlichen schlanken Blumenstock, dessen Blätter und bunte Blüten durchsichtig wie Glas sind und sich in den zierlichsten und lebhaftesten Bewegungen durch das Wasser schlängelt,und Ihr habt eine Vorstellung von diesen wunderbaren, schönen und zierlichen Tierstaaten.“ (Ernst Haeckel, 1867)

Ein paar Skizzen – Zeugen eines gemütlichen Abends mit einem dicken Haeckel-Bildband (rechte Bildseite, wahrscheinlich unschwer zu erkennen ;-)) auf der Couch. Mit zarten Strichen verneige ich mich demütig vor dem Meister. Noch mehr Haeckel-Fans da draußen?

wp_20170206_19_25_21_pro

Noch eine Kleinigkeit, inspiriert von der Sehnsucht nach Wald und Haeckels Liebe zur Symmetrie:

wp_20170206_19_27_02_pro

 

Verwöhnmoment

Ein kleiner Gruß in Form einer Skizze von gestern Abend. Man sollte sich viel öfter Zeit für die Zubereitung eines  kleinen, feinen Desserts nehmen 😀

wp_20161025_21_22_13_pro

Außerdem dachte ich,dass diese Seite gut zur letzten Diskussion/zum letzten Austausch passt. Man sieht, dass ich hier eine Seite aus meinem Skizzenbuch gerupft habe. Das Bedürfnis hatte ich schon lange nicht mehr und in diesem Buch war es das erste Mal. So ganz bin ich also wohl doch noch nicht davor gefeit. Wichtig ist, glaube ich, so etwas nicht überzubewerten und sich nicht verrückt zu machen. Man sollte sich nur nicht generell dem Perfektionismus verschreiben und das Skizzenbuch als Schutzzone für Experimente verstehen. Solange also noch Mut für’s Ausprobieren und am Ende noch Seiten zwischen den Buchdeckeln übrig sind, ist alles gut Letztendlich möchte ich mit diesemEintrag nur wieder Mut zum Zeichnen machen. An der Skizze seht ihr,dass es überhaupt nicht perfekt sein muss, um einen schönen, persönlichen Alltagsmoment festzuhalten.Also, bis bald und viel Freude beim Zeichnen!