Just two little bugdie sketches …

IMG-20170427-WA0002IMG-20170427-WA0001

Advertisements

Liebster Award – discover new blogs

Es ist etwas sehr Tolles passiert: Birgit von Okerworld hat meinen Blog für den „Liebsten Award – discover new blogs“ nominiert!!! Ich fühle mich sehr geehrt und will nun endlich – mit einer dicken Verspätung, um ehrlich zu sein –  ihre spannenden Fragen beantworten 🙂

  1. 2016, Welchen Meilenstein hast Du erreicht?
    Allgemein war es ein Meilenstein, dass ich nach meiner Stipendiatenzeit eine Festanstellung bekommen habe, allerdings auch nur für zwei Jahre. Außerdem habe ich einen Heiratsantrag bekommen ❤ Das Leben bleibt in Bewegung.
  2. Wenn Du kreativ bist, was sind deine Drei bevorzugten Medien/Materialien?
    Stifte, Kleber, Papier. Meine Kreativität beschränkt sich bislang eher auf das Zeichnen und auch beim Basteln ist Papier mein bevorzugtes Material. Allerdings interessieren mich Plastiken und Miniaturen immer mehr und ich möchte mich in dieser Richtung verstärkt ausprobieren. Modelliermasse, Draht und Stoff werden den Materialfundus dann wohl bereichern und mehr Vielfalt bringen 🙂
  3. Welches Buch hat Dich am meisten geprägt?
    Das ist eine schwere Frage, weil ich sehr viele Bücher gelesen habe, die ich toll fand und finde. Ein Buch, das mich als Kind verzaubert hat und an dass ich auch jetzt als Erwachsene oft denken muss, ist „Momo“ von Michael Ende. Sehr beeindruckt und geprägt haben mich auch Klassiker, wie „Der geheime Garten“ oder „Sara, die kleine Pinzessin“ von Frances Hodgson Burnett sowie vieles von Erich Kästner, neben den Kinderbüchern, vor allem seine Gedichte.
  4. Welche oder wessen Geschichte sollte unbedingt noch erzählt (oder gezeichnet, getanzt, gestrickt…) werden?
    Hm, ich finde Naturkunde momentan sehr spannend und liebäugle mit einem Projekt über Naturforscher … Mehr will ich aber noch nicht verraten 😉
  5. Wenn Du wählen müssest: Wald, Berge oder Meer?
    Wieder so eine schwierige Frage XD! An erster Stelle das Meer. Der Wald sollte aber noch erreichbar sein. Ich liebe den Wald wirklich sehr, das Rauschen der Bäume und das Rascheln der Blätter auf dem Waldboden, das Moos und den Farn … Aber das Meer ist einfach magisch. Du siehst: ich kann mich nicht entscheiden! Auf Berge könnte ich vielleicht am ehesten verzichten, aber vielleicht liegt das nur daran, dass ich noch nie wirklich in den Bergen war …?
  6. Gibt es einen Geschmack der Dich an Deine Kindheit erinnert?
    Nicht nur einer 😉 Wenn ich mich auf zwei beschränken sollte, dann wären das Hühnersuppe und Waffeln. Als ich klein war, gab es in meiner Familie immer den Friseurtag. Alle Tanten, Onkel, Cousins und Cousinen haben sich bei einer Familie getroffen. Eine befreundete Friseurin kam und alle haben die Haare geschnitten bekommen, dabei gab es immer Waffeln. Dieses Ritual gehört mit zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen. Hühnersuppe war einfach mein Leibgericht und ich wollte es immer essen, wenn wir irgendwo eingekehrt sind.
  7. Was wäre (oder ist) Deine Superheldenfähigkeit?
    Lesen und recherchieren :-DDD Vielleicht noch Superempathie.
  8. Welche Rolle würdest Du gerne einmal im Rollenspiel (live, Pen&Paper oder online) verkörpern?
    Da kenne ich mich gar nicht so aus, aber ich liebe die Geschichten von H. P. Lovecraft, da gibt es doch auch viele Rollenspiele zu, oder? Das fänd ich spannend!
  9. Welcher Ort ist dein persönlicher Rückzugsort, der Platz an dem Du dich wohl fühlst und wie muss ein Ort beschaffen sein, damit er dazu werden kann? (Es ist völlig ok, wenn auch Zombieapokalypsen berücksichtigt werden)
    Tatsächlich mein Zuhause. Es ist gar nicht so wichtig, wo es ist, aber ich brauche eine feste homebase.  Ein paar persönliche Gegenstände, wie Bilder, eine schöne Tasse und eine Flauschedecke, außerdem Licht und Ruhe. Sind diese Faktoren gegeben, kann ich mich schnell heimisch fühlen 🙂 Liebe Menschen sollten auch nicht weit sein, wenn ich dann wieder aus meinem Rückzugsort herauskrabbele 😉
  10. Der Charakter in Film, Buch, Spiel, der dich am meisten beeindruckt hat?
    Momentan sind es die Hauptfiguren aus der BBC-Serie „Call the Midwife“. Sie sind Hebammen im Londoner East End der 1950er und 1960er-Jahre. Sie sehen soviel elend, aber verlieren die schönen Dinge nie aus den Augen. Als ich vor zwei Jahren eine finanziell schwierige Zeit hatte, hat mich diese Serie sehr geerdet und mir klar gemacht, dass der Lebensstandard, den wir für normal halten, noch für meine Elterngeneration überhaupt nicht normal war und für die meisten Menschen der Welt immer noch nicht normal ist. Das hat mich demütig und dankbar gemacht.
  11. 2017, was ist der nächste Meilenstein?
    Meine Hochzeit und hoffentlich meine erste Ausstellung, beziehungsweise eine erste Möglichkeit, meine Bilder anzubieten – letzteres ist aber noch nicht in trockenen Tüchern 😉

*************************************************************************************

Wie es die Tradition dieses Awards will, möchte ich ihn weiterreichen und schlage Mia mit ihrem Blog Un-verbluemt vor. Mia macht viele wunderschöne, kreative und witzige Dinge mit ihren Zeichnungen, seien es leckere Mitbringsel mit selbst gestalteten Etiketten, bedruckte Tassen oder Schrumpffolie … Liebe Mia, ich hoffe, du freust Dich über den Award und hast Spaß an den Fragen 🙂 (Alle anderen, die möchten, können natürlich auch mitmachen und die Fragen beantworten ;-))

1.) Was war Dein Lieblingsbuch als Kind?

2.) Zeichnen oder malen?

3.) Was ist Dein kreativer Wunsch für 2017, welches Projekt/welche Idee möchtest Du am liebsten umsetzen?

4.) Welches Buch möchtest Du am liebsten illustrieren und wie (Farbe, Kratzpapier, Scherenschnitt …)?

5.) Was machst Du – außer Zeichnen – zur aktiven Entspannung?

6.) Inspiriert Dich Dein Alltag (Job,etc.) und wenn ja, wie oder was?

7.) Was ist Dein Lieblingstier und wieso?

8.) Brauchst Du beim Zeichnen eher Ruhe oder bevorzugst Du bestimmte Musik oder andere Hintergrundgeräusche?

9.) Wo zeichnest du am liebsten?

10.) Kaffee oder Tee? Oder Kakao? Oder …?

11.) Lego oder Playmobil? Was mochtest Du als Kind lieber?